Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. #11

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Mir hat der Film sehr gut gefallen. Es ist ein neues Star Trek in neuem Gewand, mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen. Das 'alte Star Trek' wird es in so einer Riesenproduktion nicht mehr geben. Meiner Meinung nach kann man das entweder akzeptieren und sich mit der neuen Art anfreunden, oder aber man guckt sich die neuen Filme besser nicht an. Man sollte von ihnen nichts erwarten, was sie eh nicht leisten können.

    Beim Filmschauen hat mir nichts gefehlt, der Film hatte einen guten Fluss und hat mich von Anfang bis Ende gut unterhalten. Toll waren die Anspielungen an die 'Vorlage', zT mit verdrehten Rollen. Ein paar in meinen Augen etwas unlogische Sachen gab's, die ich aber verkraftet habe.
    Wenn jemand mit so'ner Mütze die Straße runter läuft, dann weiß man sofort, der Kerl hat vor gar nichts Angst.

  2. #12

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Hört Hört
    "Denken ist die schwerste aller Aufgaben,
    darum beschäftigen sich auch nur wenige damit"

    "Odo zu Quark in der Bar:
    Wenn rauskommt, was reinkommt, kommst du irgendwo rein, wo du nie mehr rauskommst."

  3. #13

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Ich fande den Film unterhaltsam.

    Aber er ist weit unlogischer als der 11.
    Von der Unterwassersache die erwähnt wurde und EINIGEN kleineren Dingen fand ich vor allem eine Schrecklich:

    Die 2 Schiffe bekriegen sich 20000 km vom Mond entfernt für eine Beträchtlich lange Zeit. Die Erde hat das anscheinend nicht bemerkt?
    Klar Raumschiffdocks sonstige Raumstationen und Stationäre Einrichtungen überwachen sicherlich nicht den Luftraum - denke das würde sogar heutzutage schon bemerkt werden...

    Dann selbst als die Schiffe in die Umlaufbahn stürzten wusste weder die Fleet davon noch wurde die Bevölkerung gewarnt oder gar Irdendwas versucht.

    Heute wird sogar Weltraumschrott grösser 10cm schon gespottet. Wie kann man in einer eindeutig fortschrittlicheren Zukunft sowas nicht mitbekommen?????

    Und der Logikbrüller ist wie kann ein Schiff was 20000 km vom Mond entfernt ist (egal ob davor oder dahinter) von der Erde angezogen werden????

    Der Mond ist 350.000+ km (je nach Bahnposition) entfernt? Und ein Schiff das anscheined steht nach dem Warp auf 0 ausgebremst wurde bräuchte schon eine GANZE WEILE um in Erdnähe zu kommen ohne aktiven Antrieb...

    Wobei so eine unerwartete "Vollbremsung" aus Warp mit halb zerbombtem Schiff und alle sehen noch frisch gebügelt und unverletzt aus?

    Sind nur die gröbsten Schnitzer...

    Ausserdem hat ILM etwas zuviel Knoll Light Factory verwendet für meinen geschmack...

    Das Highlight war die Unziehszene - auch wenn das Unlogisch war denn so wie der Schutzanzu geschnitten war hätte er auch locker über die Kleiung gepasst, aber an der Stelle lass ich die unlogik mal als gelungen gelten

  4. #14

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    tja....nach "11" waren meine erwartungen schon mehr als gering. 12 hats bestätigt. JJ Abrams hat es geschafft die Vision die Roddenberry einst hatte regelrecht zu vergewaltigen und zu zerstören.

    gut, effekte sind gut, wildes rumgeballer fein umgesetzt. aber story???

    Star Trek hat immer wert auf die Story gelegt. es sollte nicht nur eine geschichte erzählt werden, es sollte auch noch eine Botschaft mit dabei sein. beides fehlanzeige. stupides rumgeballer im actiongewand....so kommt kein star trek feeling auf. und die klingonen??? naja...urukai im weltraum kannich auch drauf verzichten.

    abschließend bleibt noch zu sagen: abrams respektiert ENT nicht (sonst hätte er sich ein wenig am design orientiert im ersten machwerk). ergo haben auch die augments und die veränderung in dem neuen abramschen machwerk keine rolle gespielt.

    ich bleibe bei Star Trek....und die Abramschen licht und krachbumm dinger können mir gestohlen bleiben. (bin nur froh dassich ihm für den letzen teil kein geld innen rachen geworfen habe)

  5. #15

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Aber eines ... Trotz aller Fehler ... Ist, das diese Art von startrek genau das sein wird was unser Genre braucht. Denn auch startrek muss mit dem Zeitgeist aus Film und Trent mitgehen, um überleben zu können und Fans aufzugreifen die Startrek nur aus verstaubten VHS Kassetten kennen. Von dem Aspekt aus betrachtet wurde viel Trek - wenn es auch mehr sein könnte - umgesetzt.


    ich denke zu viel pichard lockt heute niemanden mehr hinter den Sessel vor, der nicht überzeugter Anhänger ist
    "Denken ist die schwerste aller Aufgaben,
    darum beschäftigen sich auch nur wenige damit"

    "Odo zu Quark in der Bar:
    Wenn rauskommt, was reinkommt, kommst du irgendwo rein, wo du nie mehr rauskommst."

  6. #16
    Master Chief Petty Officer Avatar von Andi
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    142

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Hi,

    ich gebe meinen beiden Vorrednern recht, obwohl ich eher die Picard Sisko und Janeway Generation bin und das für mich Star Trek ist, hat wohl was mit dem Alter zu tun.

    Wahrscheinlich stimmt es, das diese guten alten Serien so eher bei keinem großen Publikum ankommen werden, die Masse will laute Action ohne viel Denken zu müssen, das ist Schade, aber wohl Realität.

    Zwei Dinge möchte ich noch anmerken:

    Zum einen frage ich mich so langsam, wohin dieser "Neustart" führen soll? Eine solche teure Serie im TV werden wir niemals sehen und die Schauspieler wie Pine oder Saldana werden sich bestimmt nicht so wie ihre Vorgänger auf diese Rollen festlegen lassen wollen, so das sicher noch ein dritter Film kommt und dann? 4, 5 oder 6, immer weiter so wie früher, das machen die nicht mit und wäre mit Sicherheit dann auch bei der Masse nicht mehr so erfolgreich, da es eben immer nur das selbe laute Geballer ist. Dann hat sich das mit dem Neustart schon wieder erledigt.

    Zweitens ist mir als Generation TNG und so weiter seltsamer Weise aufgefallen, das dieses "Neue Star Trek" in den Grundzügen tatsächlich der TOS ähnelt. Es wird viel herum Geblödelt, immer wieder fehlt ein bisschen die Logik, Entfernungen bei den Reisen im All werden nicht immer so genau genommen und hier und da Action, wie die damaligen Verantwortlichen es von Roddenberry verlangten. Was fehlt ist aber wie bei meinen Vorrednern erwähnt die Botschaft und der Wunsch, das Menschen aus sich etwas besseres machen können und eine Zukunft besser sein kann.

    Gruß

  7. #17

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Hallo,

    es wurde in den Kritiken gesagt, dass die zweite Hälfte des Films eher schwach war. Das kann ich so bestätigen.
    Ich fand es aber mal wieder recht unlogisch.
    Man kämpft im Klingonischen Reich. Die Enterprise geht auf Warp zur Erde. Frau schreit, dass man nicht sicher ist, vor Feind, weil dieser schneller ist im Warp.
    Man wird angegriffen und fällt unter Warp und ist direket vor der Erde.
    Son Zufall.
    Zumal man zwischen den Handlungen nicht 10h Pause einlegen konnte für die Reise. Das passierte so in 10sek.

    Das andere ist die Notlandung des großen Schiffs. Die lassen ein Raumschiff mitten in London bruchlanden. Zerstören halb London. Das sollte bei der Siedlungsdichte mindestens ne halbe Million tote Gegeben haben.
    Und das ganze wird in keinster Weise Thematisiert oder angesprochen. Man trauert nur um Pipe.
    Da hätte es gereicht, wenn die das Schiff nur im Wasser runter gehen ließen. Diese Effekthascherei geht hier zu weit. Hauptsache mal ne Großstadt zerstören.

    PS: Schon im ersten Teil hab ich mich gefragt, ob die Bier auf der Enterprise braun....

  8. #18

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Gerade den Warpkern finde ich gut gelungen. Mal nicht nur ein paar Plastikröhren mit blau/rot pulsierendem Licht.
    Wenn jemand mit so'ner Mütze die Straße runter läuft, dann weiß man sofort, der Kerl hat vor gar nichts Angst.

  9. #19

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Ich will's mal so sagen : im Showgeschäft sagt einem keiner das man alt wird und schwups ist man von der Bühne. Startrek, das aus der Steinzeit des Film Sau kommen scheint und immer noch begeistert, braucht diese Art der Weiterentwicklung. Daher finde ich auch die Zeitreise einen genialen Zug - alles neu und doch bekannt zu gestalten.

    aufgrund der Parallelen, gehe ich davon aus, das wir einen 3 und 4 sehen werden
    "Denken ist die schwerste aller Aufgaben,
    darum beschäftigen sich auch nur wenige damit"

    "Odo zu Quark in der Bar:
    Wenn rauskommt, was reinkommt, kommst du irgendwo rein, wo du nie mehr rauskommst."

  10. #20

    AW: Star Trek 12 - Into Darkness: Meinungen, Lob und Shitstorm (Spoiler!)

    Zitat Zitat von Alexander T Miller Beitrag anzeigen
    Ich will's mal so sagen : im Showgeschäft sagt einem keiner das man alt wird und schwups ist man von der Bühne. Startrek, das aus der Steinzeit des Film Sau kommen scheint und immer noch begeistert, braucht diese Art der Weiterentwicklung. Daher finde ich auch die Zeitreise einen genialen Zug - alles neu und doch bekannt zu gestalten.

    aufgrund der Parallelen, gehe ich davon aus, das wir einen 3 und 4 sehen werden
    NEIN! DIESE art der Wiederbelebund braucht star trek ganz sicher nicht! dann hätte man startrek lieber in frieden ruhen lassen sollen, anstatt diesen dummfi....film auf die menschen loszulassen!

Ähnliche Themen

  1. Artikel: Legacy of Romulus Entwicklerblog 25
    Von Jack Reed im Forum News-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 23:39
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2011, 15:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •