Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
  1. #11

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    könnt ja nochmal vorbeischauen, der 2. Teil der alpha-serie ist fertig, sprich multiplayer geht jetzt und man kann im 2er Match gegeneinander spielen.

  2. #12

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    okay. nun der dritte, diesmal mit KI!

    folgt einfach dem link aus dem sto.gamona.de-Portal auf unser forum.

    Viel Spaß beim Zocken

  3. #13

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    Habe ich etwas falsch gemacht? Hab das entpackt und wollte starten, da kommt Fehlermeldung "Techs.data" kann nicht geöffnet werden.


  4. #14

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    nach c:\botf2\ installieren. erst mit dem nächsten Update wird das game auch von beliebigen Pfaden aus startbar sein. das mit den absolut-pfaden hat sich zu Debugzwecken ganz gut geeignet, gibt aber kaum mehr bugs im game, von daher wirds nimmer so benötigt

    unter dem Link müsste eigentlich ein Installer mittlerweile sein. Wir bauen auch grad noch einen, der auch die fonts richtig in die registry schreibt, so dass man die nicht mehr manuell mit dem Explorer nach C:\windows\fonts kopieren muss!

    wie gesagt, techs.data nicht gefunden ist immer der Fehler, wenn das Game nicht unter c:\botf2\ liegt.

    hoffe es gefällt dir dann

  5. #15

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    Zitat Zitat von Malle Beitrag anzeigen
    wie gesagt, techs.data nicht gefunden ist immer der Fehler, wenn das Game nicht unter c:\botf2\ liegt.
    *Ditsch*, canx, wer lesen kann ist klar im Vorteil *rotwerd*. Jetzt funzts, und das auch ganz gut bei 1920er Auflösung.


  6. #16

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    so, kurze Info, das Update ist endlich fertiggestellt, d.h. ab nun an spielbar, siehe Forum.

    so, das wars eigentlich schon. Es wurde einiges verändert, steht alles im Log. Das wichtigste dürfte das schnellere Gameplay sein durch die neu-gebalanced-te Gebäudeliste und ein deutlich erhöhtes Repertoir an gegnerischen Schiffen der 3 noch nicht-spielbaren KI-Rassen.

  7. #17

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    die neue Alpha4 ist da! der Link zum Glück befindet sich hier: www.birth-of-the-empires.de

    Verbesserungen im einzelnen:

    - KI bombardiert und nimmt Systeme ein
    - verstellbarer Schwierigkeitsgrad
    - Handbuch
    - Hanuhr spielbar
    - geht nun in allen Auflösungen zu spielen
    - undundund

    Nach dem Installieren wegen der Fonts einmal windows neustarten. es sei denn ihr habt die fonts schon vorinstalliert gehabt, ansonsten sieht man die flottensymbole nicht auf der map!

  8. #18

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    Meine Schiffe verstecken sich alle vor mir

    Hab es mit dem INstaller nach C: Programme sowiso installiert (halt das was der Installer vorgab) und dann angespielt. Keine Schiffe.

    Dann viel mir ein, dass man ja neustarten mus. Also neugestartet und immer noch keien Schiffe sichtbar, aber definitiv vorhanden.

    In den Texten steht ja, man solle unbedingt nach C: botf2 installieren. Aber wenn der Installer mir was anders vorgibt...

    Die Schriften Ingame sehen auch sehr mickrig aus, da aich auf 1440x900 spiele. Habe aber keine Lust, für ein Game die Auflösung bei meinem TFT auf eine nicht optimale runterzustellen.

    Ändert sich in dieser Hinsicht in den nächsten Alphas etwas?

    Edit, ich muss mich korrigieren. Nachdem ich das Spiel noch mal von der Platte gefegt und im von euch genannten Verzeichnis installiert habe, klappt es mit den Schiffen. Die Schrift scheint auch minimal besser auszusehen. Kommt mir zumindest so vor. Es ist aber immer noch schwierig sie zu lesen.
    Vielleicht wäre eine Standardschrift besser?

    Zum Setup.

    Es ist irritierend, dass man den Vorgeschlagenen Pfad im Programme-Ordner nicht nehmen darf.

    Zudem empfehlt ihr immer einen Neustart, vor dem Spielen. Das Setup ist aber so eingestellt, dass sofort BotE startet. Da sollte man vielleicht eher eine Anbrage einbauen, ob der User gleich oder später neu starten möchte.
    "Hochmut reitet zu Pferde aus und kommt zu Fuß zurück"
    Ulrich von Hutton

    http://www.sysprofile.de/images/sysp.gif
    http://de.miniprofile.xfire.com/bg/s...aebbischer.png

  9. #19

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    nun, alphas sind dafür da, bugs zu finden und probleme auszumerzen, von daher kannst du uns hier gut helfen, da bei dir die Probleme auftreten .

    bei mir geht bote von jedem Verzeichnis aus obwohl das natürlich nix heißen muss, denn wie gesagt, das ist ein neueingebautes feature. Kannst du nochmal erneut testen ob es von einem anderen als c:\botf2 geht?

    wie siehts mit der Schrift aus, ist sie auch "rassenspezifisch" oder hat da was mit dem installieren doch nicht geklappt? wenn nicht, manuell nachinstallieren bitte. ansonsten kannst du die für ne Standardschrift für alle majors auch wieder deinstallieren mit dem windows explorer (einfach löschen/verschieben). dann dürfte die optik aber drunter leiden wegen zu kleiner buttons und so.

    hoffe die Sache klappt noch und achja, falls da noch mehr Probleme kommen, schlage ich unsere Webseite www.birth-of-the-empires.de als weiteren Problemlösungsort vor.

  10. #20

    AW: Star Trek - Birth of the Empires

    wie siehts aus, hat jemand von euch Lust, in der verlängerten STO-losen Zeit sich textmäßig kreativ zu betätigen? Wir basteln grad an einem neuen Content, den wir unserem Game verpassen und mit dem wir auch ein bisschen durch die Spielelandschaft ziehen wollen und nicht zuletzt uns mal beim (etwas eingeschlafenen) Gamestar-Leserwettbewerb blicken lassen wollen, vorausgesetzt, den Leuten gefällts natürlich .

    So sähe das dann ungefähr aus (für die Bilder haben wir das Copyright von den Künstlern, hier nur ein Auszug von den insgesamt 150 Bildern):

    Name: Bytolianer
    Bild: gMinor039

    Spezialgebäude: Planetarer Computer
    Planet/System: Bytolia/Tolia

    Die Bytolianer sind eine friedfertige Raumfahrernation, die ihre Hingebung zu computer-gestützter Kommunikation zu einer völlig neuen Ebene entwickelt haben. Kindern wird von Geburt an ein bio-kompatibles Link-Interface in die Schädeldecke implantiert, welches sich in der frühen Entwicklungsphase des Kindes mit dem Gehirn organisch-kybernetisch über hormonell induziertes Nervenfasernwachstum verbindet und eine direkte Verbindung von Gehirn und Rechner erlaubt. In der Hauptsache nutzt die Mehrheit der Bytolianer diese Fähigkeit zur einfachen Kommunikation, ein nicht unbeachtlicher Teil jedoch stellt sein Hirn der weiteren Computertechnologie-Erforschung zur Verfügung im sog. verteilten zerebralen Hochleistungsnetz der überwiegend staatlichen Universitäten. Leider haben die Bytolianer kaum Interesse an was anderes außer Computern, von daher können wir ihre "Hirne" nicht begeistern für andere wertvolle Forschungsfelder wie etwa Waffenforschung oder Bautechnik.
    Neue Rasse: Deshant
    Bild: gMinor10

    Spezialgebäude: Dasha-Feiertage, Inspektionshallen
    Planet/System: Deshant/Deshant

    Deshant – Die Deshant sind eine grimmige und stolze Kriegerrasse die trotz ihrer fortschrittlichen Raumfahrttechnologie immer noch einen sehr großen Wert in die Kunst des Dasha legt, einer überlieferten Kriegskunst aus dem Prehtawak-Zeitalter, als die Raumfahrt noch in weiter Ferne lag und die Deshant einfache Bauern waren. Das Dasha lehrt die Einheit von Arm und Sense und ließ die Bauern der Frühzeit in einen trance-artigen Zustand übergehen, die es ihnen ermöglichte, tage und nächte-lang am Stück die nur für wenige Wochen im Jahr erntereifen Vulkanböden rechtzeitig ganz abzuernten vor Beginn der Jahreszeit des Keld'avam, der endlosen Dürre, die der Vernichtung der Felder durch die breiten jährlich wiederkehrenden Lavadecken unweigerlich folgt. Nur dieser Technik verdanken sie ihr Überleben und benutzen sie noch heute um sich auf den Kampf vorzubereiten und ihre Kampfesmoral zu stärken. Nicht optimierte Handgriffe oder fehlerhafter Abläufe werden von den Deshant nicht toleriert, dementsprechend werden auch ihre Schiffe bis auf kleinste ständig untersucht und auf ausfallsichere Leistung hin überprüft.
    Name: Miari
    Bild: gMinor1

    Spezialgebäude: Genetisches Forschungslabor
    Planet/System: Miari/Miari

    Die Miari sind eine friedliche und etwas zurückgezogen lebende Rasse von amphibischer Natur. Ihre Fähigkeiten, sowohl in den weiten Ozeanen ihrer Heimatwelt als auch auf den kargen Kontinenten überleben zu können verdanken sie ihrer extrem fortschrittlichen Gentechnik, die es ihnen erlaubt, mittels statistisch ausgeklügelten Vorhersagealgorithmen nicht nur bekannte Krankheiten auf genetische Ursachen zurückzuführen bzw. rein genetische Lösungsansätze zu finden sondern auch bisher noch völlig unbekannte genabhängige Krankheiten und Krankheitsanfälligkeiten aufzudecken und zu reparieren. Ihre sehr schnellen und extrem komplizierten medizinischen Geräte werden in den biomedizinischen Laboren wie ein Schatz gehütet und sind bei anderen Rassen sehr begehrt. Nichtsdestotrotz ist ihr Export illegal und es steht die Todesstrafe auf den Verkauf und die Entwendung der Ware.
    Name: Minali
    Bild: gMinor18

    Spezialgebäude: Minali-Farm
    Planet/System: Minali/Minali

    Die Minali sind ein seltsam erscheinendes Volk, das von einem interessanten genetischen Merkmal gekennzeichnet ist, welches ihr Wachstum reversibel macht und sie im hohen Alter wie ein Kind aussehen lässt. Ihre Alterungskurve verläuft sehr flach, wobei das "Hochplateau" der Jugend bis ins hohe Alter zu reichen scheint. Erst spät vollzieht sich die Rückbildung des Körpers bei den Minali. Tatsächlich schrumpfen die inneren Organe und das Knochengerüst so zusammen wie sie gewachsen sind, nur die Synapsen im Gehirn und die Muskulatur bilden sich nicht zurück, passen sich nur den veränderten Platzverhältnissen an. Um echte Kinder von Alten unterscheiden zu können, bekommen die Alten ein bronzenes Halsband umgelegt, welches sie auch ermächtigt, in den Kreis der Stammesältesten aufgenommen zu werden. Da die Minali keinerlei Altersgebrechen kennen, können die Alten auch für den Einsatz auf speziellen "Kinderfarmen" eingesetzt werden, was die Produktion nahezu verdoppelt. Ein Minali stirbt in der Regel in einem Fruchtwasserbehälter und bildet sich danach bis zur Eizelle zurück.
    Name: Yaroborten
    Bild: gMinor55

    Spezialgebäude: Subneuronalnetzwerk
    Planet/System: Yarobor/Yarobor

    Die Yaroborten sind ein Produkt eines fehlgeschlagenen Computerexperiments der Phiori, die einen immensen technologischen Fortschritt im Bereich der künstlichen Intelligenz verzeichnen konnten und erste echte unabhängig denkende, vernetzte Roboter entwickelten. Die Phiori, begeistert vom Potential ihrer Schöpfung, begannen ihnen ähnelnde Droiden für die Haus- und Produktionsarbeit in den Fabriken zu bauen und genossen ein sorgenfreies Leben. Ein unbekannter schwerer Ausnahmefehler jedoch führte zum einen Netzwerk-Reboot ohne Initialisierungsbefehlssätze der Droiden, die daraufhin einen eigenen Defaultsatz zusammenstellten und verteilten. Dieser beinhaltete die Reallokierung des vorhandenen physischen Speicherplatzes auf dem Planeten im Sinne einer 100%-Regelung zugunsten der Yaroborten. Da ihnen glücklicherweise eine hardware-technische Sperre gegen Tötungen implementiert wurde, wurden die physisch unterlegenen Phiori ohne nennenswerten Widerstand Stück für Stück, Schiff für Schiff in ein anderes Planetensystem übergesiedelt.
    Name: Thremdomas
    Bild: gMinor67

    Spezialgebäude: Thremdomas-Vereinigung, Automorphiezentrum
    Planet/System: Remdoma/Remdoma

    Die Thremdomas sind unglaublich zähe und kräftige Lebewesen, deren Knochen aus nahezu unzerbrechlichen, formbaren Gittern bestehen. Es gibt zwar keine Thremdomas, die schöngeistige Literatur schreiben oder Rhetorikseminaren beiwohnen, aber ihre Baukunst ist eine sehenswerte Attraktion des ganzen Quadranten. Aufgrund der hohen Schwerkraft ihres Planeten mussten die Thremdomas ihre Behausungen in den Boden, vornehmlich in Hügel und Erdanhäufungen, hineinbauen, was in der hauchdünnen Kruste ihres Planeten mit konventionellen Mitteln ein unmögliches Unterfangen darstellt. Durch natürliche komplexe automorphe Formen im Boden, die durch ebensolche Rezeptoren an der Außenhaut der Thremdomas sich wie spielend der Boden in eine temporäre flaschenartige Aushöhlung verwandeln, stehen ihnen über Nacht praktisch unbegrenzt Schlaf- und Schutzräume zur Verfügung. Auch kleine seßhafte Ansiedlungen haben sich auf diese Weise in wenigen Gebieten gebildet, in denen der Boden eine höhere Dichte und Verformbarkeit aufweist. Das Studium dieser automorphologischen Gegebenheiten dürfte höchst interessante bautechnische Konsequenzen haben.
    Name: Tarada
    Bild: gMinor2

    Spezialgebäude: Zellstoff-Datenbank
    Planet/System: Tarada/Tarada

    Die Tarada sind Wüstenwanderer, die sich in einer feindseligen Welt entwickelt haben. Ihre Körper sind sehr gedrungen und stark. In einem Pool aus Felsen und Wüstensand fühlen sie sich am wohlsten. Sie bevorzugen pflanzliche Nahrung mit komplexen, organischen Molekülen, aber sie können auch von Rohmineralien leben. Strahlung, Hitze, Chemikalien, Zellgifte oder Viren können den Tarada keinen Schaden zufügen. Auch eine Atmosphäre brauchen sie nicht, ihr Lebenszyklus ist dann nur stark verringert, weswegen nur Aussiedler auf den zahlreichen Monden um ihren Heimatplaneten leben. Natürliche Feinde besitzen sie nicht. Sie haben sieben unterschiedliche Geschlechter, daher besteht ihre Haupttätigkeit darin, sechs Partner richtigen Geschlechts zu finden. Sie haben einen komplizierten Sittenkodex, der sich um den Paarungswettbewerb dreht. Eine erfolgreiche Paarung erreicht ein Tarada üblicherweise dadurch, daß er seinesgleichen überlistet. Darin sind sie sehr intelligent und können scharfsinnige Rückschlüsse ziehen sowie feine Bedeutungsunterschiede wahrnehmen. Nach ihrer Paarung sind sie zufrieden, wenn sie bloß herumlungern können. Ihr molekularer Stoffwechsel dürfte ein sehr interessantes Forschungsobjekt darstellen.
    Falls jemand sich inspiriert und berufen fühlt, uns dabei zu helfen (es sind noch an die 90-95 Beschreibungen plus Namen zu schreiben :lol, kann er das gerne in unserem Forum (oder hier, falls nichts dagegen spricht admintechnisch) tun: www.birth-of-the-empires.de . Oben der Link geht allerdings auch noch.

Ähnliche Themen

  1. Kommende Spielinhalte bis September 2011
    Von Xaben im Forum News-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 15:14
  2. "Building a Fleet" Q&A auf Ten Ton Hammer
    Von STO.Info Newsbot im Forum News-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.12.2009, 21:30
  3. Geschichtliche ST frage
    Von Quentin im Forum Star Trek Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2006, 01:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •